Liebe Leser,

ich wollte es lassen. Aber irgendwie kriegen wir die vermaledeite Seuche nicht vom Tisch, geschweige denn aus dem Land. Also gibt es wieder Berichte aus Corona-Land von der Livemusiker-Front.

Aktuell im Juli gab es tatsächlich allerhand Live-Gigs. Die Leute sind ebenso wie die Musiker hungrig, wenn nicht gar gierig nach Live-Veranstaltungen und insbesondere nach Livemusik. Doch besitzt man für die Anzahl möglicher Auftritte im Juli einfach zu wenige Inkarnationen und es sieht im August schon wieder ganz anders aus, nämlich mau.

In den letzten zwei Wochen konnte ich erstmals in diesem Jahr wieder vor etwas Live-Publikum auftreten und es war ein tolles Gefühl! Doch wie schon erwähnt ist im August Urlaubszeit und anschließend wieder die große Ungewissheit und damit der Terminkalender leer. Bei einem Gespräch mit dem derzeitigen Programmchef des legendären Kreuzwirtskellers (dem Nachfolger des leider viel zu früh verstorbenen Martin Kapfenberger, siehe hier >>>) nach dem tollen Gig am 24.07.2021 mit „Ray Räbel & Friends“ wurde mir für das Duo „Bawelino & Brunner“ ein Gig im KWK zugesichert, wenn, ja wenn das GGG-System (= Einlass für Geimpfte, Genesene und Getestete) einen Betrieb der Innengastronomie ohne die 1,5 m Abstand möglich machen würde. Falls so eine oder eine ähnliche Regelung in Bayern nicht kommt, müsste der KWK auch 2021 wieder in der kalten Jahreszeit (also seiner eigentlichen Hauptsaison) schließen. Viele kleinere Kneipen und Bars ebenso.

Und hier packt mich wieder einmal die Wut auf die Leute! Auf die Leute, die sich aus manchmal begründeten, oft jedoch fadenscheinigen oder gar abstrusen Gründen nicht impfen lassen wollen und jeden Test wegen Eingriff in ihre Privatsphäre (oder sonst irgendeiner bescheuerten Begründung) ablehnen, insbesondere, wenn sie selbigen zukünftig aus der eigenen Tasche bezahlen müssten.

Man versucht doch, es wirklich allen recht zu machen. Lasst Euch impfen! Wollt Ihr nicht (weil >>> hier irgendwas einsetzen >>>)? Dann lasst Euch regelmäßig testen! Wollt Ihr nicht (weil >>> hier irgendwas einsetzen >>>)? Dann bleibt eben zuhause. DAS aber wiederum passt diesen Menschen dann auch nicht, denn sie möchten ja dabei sein… Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. So läuft das zur Zeit!

Deshalb werde ich den nun schon fast vergangenen Juli wohl als den einzigen Monat des Jahres 2021 feiern, in dem für Live-Musiker ein fast normales Leben zu führen war. Ab Herbst werden wir alle dann im vierten Lockdown wieder kurze Clips auf YouTube veröffentlichen, weil ein zu großer Prozentsatz der Bevölkerung einfach nicht mitspielen will. Danke für nichts, Ihr Pfeifen!

Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.

Euer

Gige 

Ein Kommentar zu „Ein Juli macht noch keinen Sommer

  1. Aus dem Herzen gesprochen und leider zutreffend !! Was mich dabei noch extra ärgert ist, dass ein kleiner aber lautstarker Teil der Kunst/Event/Gastro Branche durch konsequentes Problemleugnen eine gutenTeil dazu beigetragen hat, dass es jetzt hakt…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s